"Natürlich Natur"...

Fermasee 0605 84

... so waren die Projekttage in diesem Schuljahr überschrieben. Anders als sonst blieben dieses Mal die einzelnen Klassenstufen unter sich und bildeten nicht wie sonst üblich altersgemischte Gruppen von der ersten bis zur vierten Klasse. Stattdessen wurde viel in der großen Gruppe zusammen mit der Parallelklasse, im gewohnten Umfeld der eigenen Klasse oder in mehreren kleineren Gruppen unternommen. Dabei kamen Ausflüge rund um die Schule und zu besonderen Naturschauplätzen nicht zu kurz.

Für die Erst- und Zweitklässler drehte sich Anfang Mai alles rund um die Wiese. Tiere wurden beobachtet und bestimmt, Pflanzen kennengelernt, gepflückt und zu einer Suppe verarbeitet, die Wiesenstockwerke untersucht und künstlerisch gestaltet, verschiedene Tiere wie die Raupe oder die Schnecke genau unter die Lupe genommen, Naturwebrahmen entstanden und es wurden Naturfarben aus Schiefer hergestellt und damit gemalt.

Unsere Drittklässler beschäftigten sich vier Tage lang intensiv mit dem Thema Wasser. Dabei wurden nicht nur Experimente zum Beispiel zum Thema Schwimmen und Sinken durchgeführt, sondern auch besondere Werke aus Literatur, Musik und Kunst, die sich mit dem Thema Wasser beschäftigten, genau betrachtet. Höhepunkt waren aber sicher die Ausflüge zum Klärwerk und zur Wasseruntersuchung an den Fermasee nach Neuburgweier.

In den vierten Klassen konnte man nicht nur sprichwörtlich eine gewisse Spannung bei den Kindern wahrnehmen. Hier wurden die Kinder an das wichtige Thema Energie herangeführt. Dabei bot es sich an, zum behandelten Thema Erneuerbare Energien und Klimaschutz den Energieberg mit seiner Solar- und Windkraftanlage in Karlsruhe zu besuchen. Die Kinder konnten nachvollziehen, wie Strom aus Müll erzeugt werden kann und stellten sich unter anderem die Frage, was jeder Einzelne tun kann, um den Klimaschutz voranzubringen und Energie nicht zu verschwenden.

An vier Tagen Anfang Mai war in der Pestalozzischule also ganz schön viel Natur zu spüren. Dabei konnte man die Freude aller Kinder und Lehrer sowie das Interesse an diesem Thema tatsächlich spüren, wenn man auf den Fluren und in den Klassenzimmern unterwegs war. Wir bedanken uns herzlich bei allen Institutionen und Personen, die in diesen Tagen eine der Klassen begleitet oder mit Material versorgt und damit zu unvergesslichen, schönen und lehrreichen Tagen für die Kinder beigetragen haben.